Ach wie schee...

Ich habe mal wieder etwas nur für mich gehäkelt und zwar ein Capelet. Oder einen überdimensionierten Kragen? Oder ein Überzieher? Ich weiß nicht wie man es nennt, es hängt jetzt jedenfalls an meiner Garderobe und wartet auf meinen Geburtstag. Wie es dazu kam, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest... 

Da ich mir zum Geburtstag, er ist leider erst im Februar : ( , eine Lederjacke gewünscht habe, brauchte ich noch etwas für die kälteren Tage, an denen eine Lederjacke alleine nicht ausreicht. Also habe ich mal wieder die unendlichen Weiten des Internets durchforstet und bin auf dieses hübsche Teil gestoßen.
Die Anleitung dazu gab es leider nur in der englischen Häkelzeitschrift "Inside Crochet". Also musste ich mich nochmal auf die Suche begeben. Endlich fand ich eine Seite, wo man Zeitschriften online kaufen und sie dann auch online ansehen kann. Was ich auch tat.
Zwei Tage und vier Bälle Merino superwash von Lang Yarns später war mein neues Accessoire fertig. 
Was sagt ihr dazu?



 Ok, ich hab ein bisschen mit Picasa gespielt.
Weg mit dem 1960er Schleier und es sieht so aus:





Ich hab's auch schon im Laden zusammen mit der Lederjacke anprobiert und es sieht noch besser aus als ich hoffte. Den anderen Kunden und der Verkäuferin sind die Kinnladen runtergefallen (sagt meine Mama, ich hab's nicht wirklich mitbekommen). Auf jeden Fall hat die Verkäuferin ganz schnell den langweiligen Schal hinter ihrem Rücken versteckt, den sie als Accessoire für die Jacke angeschleppt hatte.

Wenn es soweit ist, werde ich euch selbst entscheiden lassen.
Bis dahin
Viele Grüße
Reaktionen: 

2 Response to "Ach wie schee..."

  1. Ruth Says:

    Wenn Deine Mama das mit der Kinnlade gesagt hat, dann stimmt das auch, ich kenne sie nämlich sehr gut, weil sie meine Lieblingsschwester ist, und ich wäre da sehr gerne dabei gewesen....Dein Teil ist der Hammer...
    LG Ruth

  2. Margit Vola Says:

    Wow - ein richtiges Kunstwerk. Toll.
    LG Margit

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...