Euliges Körbchen

Hallo meine Lieben, 

nach langer Abstinenz kommt mal wieder ein Post von mir. 
Ich wollte schon immer mal das tolle dicke Zpagetti Garn aus Textilstreifen ausprobieren und ich hatte auch schon das perfekte Projekt bei Ravelry gefunden. Leider hatte ich im Sommer kaum Zeit und Muse es auch in die Tat umzusetzen. Jetzt habe ich es endlich geschafft:

 
Ist sie nicht knuffig? 

Liebe Grüße
Dominique Noelle


Reaktionen: 

Noch mehr Eulen....

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß, ich habe schon lange nichts mehr geschrieben... :(
Das heißt aber nicht, dass ich vollkommen untätig war.
Ich habe mal wieder Eulen produziert, wie am Fließband.

Was sagt ihr zu den Schlüsselanhängereulen?
Sind die nicht süß?!




Die Anleitung gibt es kostenlos bei Ravelry
Das Garn heißt Record 210 von Schoeller und Stahl. 


Für alle, die es lieber groß und kuschlig mögen, gibt es ein Riesen-Eulenkissen.


Diese Anleitung gibt es auch bei Ravelry, kostet aber leider 6 USD.

Was sagt ihr dazu?


Liebe Grüße


 
Reaktionen: 

Mützen, Mützen Mützen

Hallo ihr Lieben!
Ich weiß, ich habe mich lange Zeit nicht gemeldet, aber das heißt nicht, dass ich völlig untätig war. Ich habe gehäkelt und gehäkelt und etwas gestrickt und dann wieder gehäkelt.
Da euch meine Mützen immer noch am besten gefallen, möchte ich euch heute einige meiner neusten Mützenkreationen vorstellen.

Diesen Winter geht nichts ohne Bommel, deshalb habe ich an die altbewährte und heißgeliebte Beanie mal einen Bommel gehängt.





Die Anleitung dazu kennt ihr ja. Wie man einen Bommel bastelt erfahrt ihr in diesem Video.

Ein weiteres must-have diesen Winter sind Mützen aus richtig dicker Wolle. Bei Esprit kann man dafür einen Haufen Geld ausgeben, mit wenig Wolle, einer dicken Häkeladel und etwas Geschick kann man sie sich aber auch einfach selber machen.




Ein einfarbiges dickes Garn war mir etwas zu langweilig, deshalb habe ich fünf verschiedenfarbige Garne zusammengenommen. Die Anleitung für diese Mütze gibt es bei Garnstudio.

Allen anderen, die es lieber etwas femininer und weniger sportlich mögen, empfehle ich die Anleitung zu dieser süßen Mütze mit Schleife.


Mit einem edlen Goldglitzergarn von Lana Grossa sieht sie einfach super aus.

Vielleicht ist ja etwas für euch dabei, dann probiert es doch einfach mal aus.

Liebe Grüße


Reaktionen: 

Sommer Set

Im Sommer finde ich kaum Sachen, die ich häkeln könnte. Wollpullis, Jacken, Socken oder Mützen, alles ist irgendwie zu warm. Und allein die Vorstellung mit einer schönen kuschligen Wolle auf der Couch zu sitzen und zu häkeln, bringt mich ins Schwitzen. Aber dann entdeckte ich bei DROPS eine Anleitung für einen Sommerhut aus einer luftigen Leinen-Baumwollmischung. "Das könnte funktionieren!", dachte ich bei mir und ratz-fatz war die Wolle bestellt.



Die Krempe besteht nur aus Stäbchen und ist deshalb nicht so stabil wie man meinen könnte. Mir gefällt die Schlapphut-Variante auch sehr gut, wer aber die Krempe etwas fester haben möchte, sollte stattdessen lieber feste Maschen häkeln.








Aus der restlichen Wolle hab ich noch einen passenden Loop gehäkelt, für die kälteren Sommernächte.




Was meint ihr?
Sonnige Grüße



Reaktionen: 

Herziger Schal

Ich muss zugeben, tief im Innern bin ich wohl doch eine Elster. Neulich im Wollladen fiel mir dieses wunderbare Garn ins Auge, das soooooo schön glitzerte und ich konnte mal wieder nicht daran vorbei gehen. Ich musste es einfach haben. Zuhause angekommen, wusste ich nicht wirklich, was ich damit machen soll (sind das Luxusprobleme?). Also stöberte ich bei ravelry und fand schließlich und endlich eine kostenlose Häkelanleitung für einen Schal, der wie für das Garn geschaffen war. Also nichts wie ran an die Häkelnadel und ein paar Stunden später war er auch schon fertig: Ein Schal aus vielen süßen Herzen.




Aus dem Rest habe ich dann noch eine kleine Geldbörse gehäkelt. Passt nicht viel rein, aber süß ist sie trotzdem...



Garn:  creative reflection von rico design

Bis zum nächsten Mal
 

Reaktionen: 

Schöne Schuhe

Bei Garnstudio gibt es jetzt die neue Frühling und Sommerkollektion. Da ich gerne mit Drops Wolle arbeite (der aufmerksame Leser wird das bestimmt schon mitbekommen haben ; ) ), weil sie einfach verdammt gut UND günstig ist, werde ich einiges davon auch wieder selber ausprobieren. Der Anfang ist auch schon gemacht. Ich habe mich an ein paar Hausschuhen versucht und finde sie sehr schick. Die fotografische Umsetzung lässt leider etwas zu wünschen übrig. In Ermangelung eines Fußmodels (Tussnelda hat leider keine Füße) musste ich selber dafür herhalten : (




Garn: Drops Big Delight in der Farbe Herbstwald

Probiert es doch auch mal aus!

Liebe Grüße

Reaktionen: 

Heiße Eulen

Ich wollte schon lange mal ein Kuschltier häkeln und dieses dann mit Kirschkernen füllen (ganz im Stil der Beddy Bears - als schöne Alternative zur Wärmflasche). Jedoch konnte ich mich bisher einfach nicht für Amigurumi begeistern (vielleicht, weil ich es nicht ausprechen kann?!) und zusätzlich hatte ich keine Ahnung, was ich dann mit dem Kuscheltier machen sollte. Auf einmal hatte ich eine viel bessere Idee: Ein Mittelding zwischen Kissen und Kuschltier! Das kann man auch als Erwachsene noch benutzen um sich zu wärmen. Und wenn es dann noch die Form einer modischen Eule hat, ist es schon gar nicht mehr kindisch, sondern ein schickes Wohnaccessoire. 
Finde ich zumindest...

 

 


 

Was meint ihr?

Liebe Grüße


 
Reaktionen: 

Endlich ist sie da...

die Anleitung für mein Kindle Case mit Schleifchen.


Ich habe die Hülle seiner Zeit aus dem Kopf gehäkelt und kann sie deshalb jetzt schwer Runde für Runde genau aufschreiben. Aber das wäre eh nicht von Vorteil, da mittlerweile zig verschiedene eBook Reader auf dem Markt sind, die natürlich auch alle unterschiedlich groß sind.
Was ich euch heute an die Hand geben möchte ist also eher eine Basisanleitung, mit der ihr nicht nur alle möglichen Kindlehüllen, sondern auch Handytäschchen häkeln könnt.

Anleitung

Die Rohfassung

Die Hülle wird von unten nach oben in Spiralen gehäkelt.
  1. Als Boden häkelt ihr eine Luftmaschenkette in der selben Länge wie die kurze Seite des Geräts, plus eine Wendeluftmasche (Wlm) (Abb. 1)
  2. Die Arbeit wenden und je eine feste Masche (fM) in jede Luftmasche (Lm), 1 Wlm und die Arbeit wenden. (Abb. 2) (2a. Ist das Gerät besonders dick, könnt ihr hier noch eine weitere Reihe fM häkeln, damit der Boden etwas breiter und die Tasche somit etwas weiter wird.)
  3. Ab jetzt wird in Runden um den Boden gehäkelt. Das heißt: Zuerst ganz normal je eine fM in jede fM. Am Ende der Reihe gibt es keine Wlm und es wird auch nicht gewendet! Stattdessen häkelt man einfach weiter: Eine fM in die kurze Seite des Bodens und je eine fM in die Rückseite der Luftmaschenkette (Abb. 3). Das Ende der Runde wird auch nicht mit einer Kettmasche in die erste fM beendet, sondern ihr häkelt einfach immer weiter in einer Endlosspirale um den Boden. Irgendwann formt sich die Tasche von alleine. Zwischendurch solltet ihr mal schauen, ob das Gerät auch wirklich hinein passt und wenn das Gerät vollständig von der Tasche verdeckt wird, seid ihr eigentlich auch schon fertig. 
Abb. 1
Abb. 2




Abb. 3


 

Tipps für mehr Schnick-Schnack

  1. Um wie oben ein Satinband einzuarbeiten, braucht ihr einfach nur eine Runde Stäbchen oder halbe Stäbchen (je nachdem wie breit euer Band ist) häkeln. Dort könnt ihr dann das Band am Schluss einweben (drei Stäbchen unter das Band, eins drüber, drei Stäbchen unter das Band, eins drüber usw.)
  2. Natürlich könnt ihr auch zwischendrin die Farbe wechseln.
  3. Für den oberen Abschluss eignet sich hervorragend eine Runde Krebsmaschen, Mausezähnchen oder eine Umrandung wie bei meinem Case.

 FERTIG


Viel Spaß beim Nachhäkeln
Liebe Grüße



Reaktionen: 

Das Ganze nochmal, aber diesmal in Deutsch

Soeben erreichte mich eine Email mit der Frage, ob es für die Puff-Stitch Mütze auch eine deutsche Anleitung gebe. Ich sag' euch: Ich habe ewig lange gesucht um diese Anleitung zu finden und werde nicht nochmal so viel Zeit aufbringen um das Internet nach einer Anleitung in Deutsch zu durchforsten. Viel einfacher wird es sein, selbst eine Anleitung dafür zu schreiben.
Für alle, die nicht wissen worum es hier geht, ich rede von dieser Mütze:


Diese Mütze habe ich mit Drops Nepal (oder Lima, ich bin mir nicht mehr sicher) gehäkelt. Für das Gelingen der Mütze ist aber weder die Maschenprobe noch das Garn entscheidend, wobei sie natürlich mit einem dicken, warmen Garn viel besser aussieht...

Nun aber zur Anleitung:


Bündchen 

  1. 10 Lm häkeln (Die Anzahl dieser Luftmaschen entscheidet über die Breite des Bündchens. Wollt ihr ein breiteres Bündchen, dann nehmt noch ein paar Luftmaschen dazu, wollt ihr ein dünneres, dann nehmt ein paar weg)
  2. Eine feste Masche in die 2. Luftmasche von der Nadel und in jede weitere, 1 Lm und die Arbeit wenden.
  3.  Je eine fM in jede Masche, dabei aber nur in das hintere Glied einstechen (dadurch entsteht die typische Form eines Bündchens), 1 Lm und die Arbeit wenden 
Die 3. Runde wiederholen bis das Bündchen etwa 53 cm misst. Für Dickschädel kann das Bündchen noch verlängert werden ;) Den Faden bitte nicht abschneiden!!! Nun die beiden Enden mit Kettmaschen zusammenhäkeln und die Naht nach innen drehen. Den Faden immer noch nicht abschneiden, denn jetzt folgt die Basis für die Büschelmaschen. Dafür eine Luftmasche häkeln und gleichmäßig verteilt entlang der oberen Kante eine gerade Anzahl an festen Maschen häkeln und mit einer Kettmasche in die erste Luftmasche die Runde beenden.

Büschelmaschen

  1. 3 Lm, *1 Umschlag, Faden durch die gleiche Masche holen und auf die Höhe der Luftmaschen ziehen* von * bis * insgesamt 4 mal wiederholen (9 Schlaufen auf der Nadel). Faden zuerst durch die ersten 8 Schlaufen ziehen, dann Faden durch die letzten 2 Schlaufen ziehen = Büschelmasche. 1 Lm, 1 fM überspringen, Büschelmasche in die nächste fM. Auf diese Weise bis zum Ende häkeln und die Runde mit einer Kettmasche in die erste Büschelmasche beenden.
  2. 4 Lm, *Büschelmasche um die nächste Lm, 1 Lm*, von * bis * wiederholen  und die Runde mit einer Kettmasche in die 3 Lm vom Anfang abschließen. 
Die Runden 1 und 2 solange wiederholen, bis die Arbeit 28 cm misst. Den Faden nicht abschneiden!!

 

Mütze verschließen 


 Zuerst legt man die Mütze (noch ist es ja eher ein kurzer Schlauch) flach vor sich und zwar so, dass sich die Schlaufe auf der Nadel vorne und in der Mitte befindet. Jetzt verbindet man die Vorder-und Rückseite mit einer festen Masche (am besten durch die Maschen, die die Büschel zusammenhalten). Jetzt nimmt man die beiden äußersten Noppen und drückt sie in der Mitte (bei der festen Masche) zusammen und häkelt auch diese mit einer festen Masche zusammen. Von oben sollte es jetzt ungefähr aussehen wie ein Kreuz. Ab jetzt häkelt man einfach immer die gegenüberliegenden Spitzen des Kreuzes über die Mitte zusammen, wobei wieder neue Kreuze enstehen, die man auch wieder zusammen häkelt. Es reichen schon ein paar weitere feste Maschen und die Mütze ist fest verschlossen.

Sooo, ich glaube das war's. Viel Spaß beim Häkeln dieser kuschlig warmen Mütze. Bei diesem Wetter kann man sie ja auch endlich mal gebrauchen...

Bis denne

 

Reaktionen: 

Sektglashalter

Dieses Jahr an Fasching bekam ich den Auftrag, eine Halterung für ein Sektglas zu häkeln, die man sich um den Hals hängen kann. Für die Fertigstellung bekam ich genau ein Jahr Zeit (außerhalb der fünften Jahreszeit kann man damit ja auch nicht öffentlich rumlaufen...). Natürlich habe ich es noch pünktlich geschafft, aber es war nicht einfach, denn wie kriegt man die Halterung über das Glas, wenn es dann nicht mehr rausfallen darf?! Vorallem, wenn man gar nicht weiß, welche Maße das Glas haben wird. 


Die Lösung ist überraschend einfach: Man benutzt einen Kordelstopper. Auf diese Weise kann man die Halterung über das Glas stülpen und sie dann schön festziehen. 






Na dann mal PROST!


Reaktionen: