Anytime Tunic

Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich zu meinem neuen Projekt schreiben soll, außer dass ich mal was schönes selbstgehäkeltes zum Anziehen haben wollte. Ich hab mich ja schon an viele gehäkelte Klamotten (vorallem Jacken) gewagt, aber der Großteil ist nie fertig geworden. Entweder weil es mir zu langweilig wurde oder (und das war hauptsächlich der Grund) weil gehäkelte Oberteile oft einfach zu klobig wirken und nicht schön aussehen. So etwas sollte man eigentlich stricken. Auch mein neues Top ist für den Sommer nicht gerade luftig und leicht  (immerhin hab ich einige hundert Gramm verhäkelt) aber es sieht wenigstens so aus.


Die Anleitung dazu ist von Dora Ohrenstein (ich steh total auf ihre Sachen...) und man kann sie nachlesen in der englischen Zeitschrift Inside Crochet Issue 5 Dezember 2009/ Januar 2010
 Probierts mal aus...

Viele Grüße




Reaktionen: 

2 Response to "Anytime Tunic"

  1. blauer Mohn Says:

    Wow, was für ein tolles Teil. Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie ich auf Deine Seite gekommen bin, ist ja auch egal.
    Diese Tunica schreit geradezu danach von mir nachgearbeitet zu werden ;) Leider sind meine Englischkenntnisse nicht sonderlich gut. Deshalb meine Frage: ist die Anleitung ein Download, also quasi ein E-Book? Und falls ja, brauche ich dafür ein spezielles Programm?
    Das Muster wäre ja nicht das Problem, aber den Schnitt werde ich schon benötigen?!
    Für eine kurze Antwort an elkeeckel at aol.com wäre ich dankbar.
    Herzliche Grüße aus dem tiefen Odenwald ;)

  2. DominiqueNoelle Says:

    Hallo Frau Nachbarin,

    ich beantworte Deine Frage mal direkt auf dieser Seite, vielleicht interessiert das ja noch Jemanden.
    Die Anleitung ist aus der englischen Zeitschrift "Inside Crochet". Vielleicht gibt es noch andere Wege an diese Zeitschrift zu kommen (Ebay oder so), aber ich lese sie online über yudu free. Dort muss man sich kostenlos anmelden und kann dann die Zeitschriften kaufen und sie online lesen (oder auch runterladen, aber das habe ich noch nicht ausprobiert).
    Wenn man einmal mit der englischen Terminologie und den Abkürzungen zurecht kommt, ist die Anleitung eigentlich gar nicht schwer zu verstehen. Falls Du dennoch etwas nicht verstehst, kannst Du mich gerne Fragen.

    Liebe Grüße

    Dominique

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...